Adventskalender 7 – Bergischer Radler

Nun ist der Rhythmus endgültig hinüber. Aber was soll’s. Weiter geht es nach einem erneuten Tag Pause. Und heute steht eine NRW-Flasche vor mir, die ich sehr ähnlich bereits im letzten Bericht bewertet habe. Denn hinter dem siebten Adventskalendertürchen befand sich der Bergische Radler, ebenfalls ein Produkt aus dem Hause Erzquell. Und ebenfalls im Werk Bielstein erzeugt. Von der Aufmachung ähnelt es dem Landbier fast zum Verwechseln, nur die Schrift und die Rahmung haben eine andere Farbe. Die Verwandtschaft ist also nicht von der Hand zu weisen. Leider fällt mein Urteil zum heutigen Getränk auch ähnlich schlecht aus. Das aber nun etwas genauer.

Bergischer RadlerIm Glas steht ein strohgelbes, naturtrübes, irgendwie dreckiges Radler vor mir. Der Schaum ist schön fein, vergeht aber innerhalb einer Minute. Dagegen bleibt der Geruch sehr viel länger. Die erste Assoziation, die mir in den Sinn kommt, ist Fanta. Das Radler riecht intensiv nach Fanta. Nur ganz leicht ist primär etwas Hopfen erkennbar. Ansonsten könnte man tatsächlich denken, man hätte ein Glas Fanta vor sich. Ich kannte Radler bisher immer nur mit Zitronenlimonade, und laut Etikett soll auch dieses Radler zur Hälfte aus Zitronenlimonade bestehen. Aber der Geruch hat definitiv nichts mit Zitronenlimonade zu tun.

Leider setzt sich dieser Eindruck im Geschmack fort. Im Antrunk ist es zwar schön rezent, trotz der wenigen Kohlensäure. Aber es ist weniger Bier als Limonade. Und dass die meistens erfrischend ist, liegt wohl in der Natur der Sache. Im Körper ist dann leider auch kein Biergeschmack auszumachen. Man schmeckt weiterhin lediglich Limonade. Erst im Abgang findet man eine ganz leichte bittere Hopfennote. Aber die muss man schon mit allen verfügbaren Geschmacksknospen suchen. Ich frage mich, wo sich die 50% Vollbier verstecken, die angeblich mit in der Flasche sein sollen.

Leider kann mich dieses Radler nicht überzeugen. Und leider muss ich auch dem zweiten Produkt aus dem Hause Erzquell Bielstein eine schlecht Bewertung zu Teil werden lassen. Aber dieses Radler ist wohl nur etwas für jemanden, der Fanta mit Umdrehung sucht (2,4% sind es), und dem Fanta mit Wodka zu stark ist. Geschmacklich dürfte sich beides nicht unterschieden.

Submit a comment